Willkommen auf der Website der Gemeinde Horw Kirchfeld



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Betreuung und Pflege

Das Kirchfeld als Ausbildungs- und Weiterbildungsbetrieb


"Wir wissen, wie sich das Licht bricht, aber das Licht bleibt ein Wunder..." (Albert Schweitzer)

Seit 2007 ist das Kirchfeld ein anerkannter Ausbildungsbetrieb.
Unterstützung von jungen Berufsleuten ist eine Investition in die Zukunft.

Ziele:
  • Beratungsangebot für Mitarbeitende bei der Berufsplanung
  • Lernberatung für Lernende und pädagogische Inputs für Berufsbildnerinnen
  • Qualitätssicherung der Ausbildungen
  • Beförderung und Rekrutierung von Fachpersonal

Angebot von internen und externen Fort- und Weiterbildungen
Das interne Fort- und Weiterbildungsangebot wird jährlich durch das Kaderteam geplant und im folgenden Jahr umgesetzt.

Der Bedarf an externen Weiterbildungen wird jeweils anhand der Mitarbeitergespräche durch das Kader abgeklärt, beantragt und budgetiert.

Ausbildungsplätze in der Pflege
Assistentin Gesundheit und Soziales
Fachfrau / Fachmann Gesundheit (FaGe EFZ und EB)
Fachfrau / Fachmann Betreuung (FaBe EB)
Praktikum im Ausbildungsverbund mit der Stiftung Brändi
Höhere Fachschule (HF)
Führungsausbildungen, z.B. Stationsleitende, Berufsbildnerinnen

Ausbildungsplätze in der Hotellerie
Fachfrau / mann Hauswirtschaft
Koch / Köchin
Fachfrau / mann Betriebsunterhalt

Möglichkeiten von einem Praktikum
Jugendliche können verschiedene Schnupperlehren oder Praktika absolvieren. (Berufswahl, Brückenangebot)
Für Erwachsene bestehen in Zusammenarbeit mit dem SRK und der Prospektiva Möglichkeiten Praktika zu absolvieren, welche mit einem Kurszertifikat abgeschlossen werden.
Personen, welche sich für den Pflegeberuf interessieren, können während eines halbjährigen Pflegepraktikums, den Beruf näher kennenlernen.


Wissensmanagement im Kirchfeld
Eine Organisation ist randvoll mit Wissen. Doch „wenn wir nur wüssten, was wir wissen!“
Aufgrund dieser Frage wurde das Wissensmanagement im Kirchfeld eingeführt.

Von einem erfolgreichen Wissensmanagement profitieren sowohl der Betrieb als auch die Mitarbeitenden und die Bewohner. Die Kompetenzen aller Mitarbeitenden werden erhöht, dadurch steigt die Zufriedenheit bei Bewohnern und Mitarbeitenden. Das Risiko bei einem Ausfall von wichtigen Know-how-Trägern wird minimiert. Dies beeinflusst auch die Qualitätsentwicklung und –sicherung positiv. Für die Mitarbeitenden bedeuten es gute berufliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten und ein attraktiver Arbeitsplatz.